digitaler Stadtrundgang, Audio Guide, satelles mobilewebguide

Digitaler Stadtrundgang – wie und für wen genau

Falls Sie sich mit dem Gedanken eines digitalen Stadtrundganges beschäftigen, und sich vorab über Sinn und Nutzen vergewissern möchten, finden Sie hier hoffentlich einige nützliche Informationen, die Sie bei der Entscheidungsfindung unterstützen.

Wir haben uns bei der Entwicklung unserer digitalen Lösung zuerst diese drei Fragen gestellt:

  1. Die Frage nach der Zielgruppe, oder für wen möchte ich so einen digitalen Stadtrundgang überhaupt erstellen?
  2. Die Frage nach einem besonders gelungenen und etablierten Beispiel?
  3. Die Frage nach der Technik, oder mit welcher Anwendung bekommt der Besucher einen bestmöglichen Nutzen?

Frage 1: digitaler Stadtrundgang, für wen eigentlich genau?

Die Tourismuswirtschaft unterscheidet in seiner Betrachtungsweise in verschiedene Klassifizierungen. Die für einen digitalen Stadtrundgang oder Audio Guide für uns relevanten touristischen Zielgruppen/ Klassifizierungen sind hier zunächst einmal stichwortartig zusammengefasst:

– relevante Urlaubs und Reiseformen

Städtetourismus

  • unterschiedliche Reiseanlässe der Gäste,
  • oftmals großes Angebot in der touristischen Infrastruktur,
  • oftmals vielfältiges kulturelles sowie historisches Angebot,
  • Unterhaltungs- und Shoppingmöglichkeiten, keine Beschränkung auf Jahreszeiten/Ganzjahres-Destination,
  • typischerweise für Kurzurlaub (bis 3 ÜN)

Kulturtourismus

  • Kulturtouristen sind zahlungskräftig und ausgabefreudig,
  • Kultur als Differenzierungselement für Klimatouristen,
  • Interesse an Kultur oder kulturellen Objekten,
  • Teilnahme an kulturellen Veranstaltungen,
  • Teilweise mit fachlich fundierter Informationsvermittlung

Tagestourismus

  • ähnliche Interessen wie Städtekurzreisende, bleiben jedoch nur zu einem Tagesbesuch in der Stadt.
  • Häufig werden bei dieser Gruppe Urlaubs- oder Erholungsreisen mit Städtereisen verbunden.

Quelle: Quelle: Prof. Dr. Enno Schmoll, Vorlesungsunterlagen Grundlagen im Destination-Management, WiSe 2016/17

– relevante Touristische Zielgruppe

Der Aufgeschlossene (Trendsensible)

  • umweltbewusst, ökologisch, kulturell und politisch interessiert,
  • sein Konsumverhalten ist kritisch,
  • Natur wird im Urlaub erlebt und erfahren,
  • die Urlaubsreise ist ihm wesentliches Mittel zur Bewusstseinserweiterung.
  • Marktanteil: 25%

Quelle: Rudolph, Tourismus-Betriebswirtschaftslehre, 2002, S. 289f.

– relevante Urlaubs-Typen

Bildungs- und Besichtigungsurlauber

  • sammelt Sehenswürdigkeiten und Orte
  • sammelt Gefühle und Stimmungen, interessiert an Natur und allem Neuen
  • natur-, kultur- und sozialwissenschaftliche interessiert

Quelle: Freyer, Tourismus, 2015, S. 104, nach Hahn 1974

– relevante Kundensegmentierung nach Alter

Baby Boomer (1946 – 1964)

  • Die Generation der Babyboomer wurde in der Zeit von John F. Kennedy, Elvis, den Rolling Stones und den Beatles geboren und hat die Entstehung des Fernsehens, der Kassetten und der Transistorradios miterlebt.
  • Es handelt sich häufig um markentreue Kunden, die in der Regel am besten über klassische Massenmedien anzusprechen sind.

Generation X (1965 – 1979)

  • Wichtige Ereignisse in ihren jungen Jahren waren beispielsweise der Berliner Mauerfall und die Explosion der Challenger.
  • Sie informieren sich gerne und lassen sich am ehesten über zielgerichtete, direkte Werbung adressieren.

Quelle: Rudolph, Tourismus-Betriebswirtschaftslehre, 2002, S. 289f.

Fazit

Sofern Sie Ihre Zielgruppe im Vorfeld möglichst genau kennen und Ihrer bewusst sind, können Sie nun damit sehr gezielt Ihren individuellen digitalen Stadtrundgang erstellen und so der identifizierten Zielgruppe besonders gerecht werden. So erzielen Sie die gewünschte hohe Reichweite, hohe Zufriedenheit und einen hohen Weiterempfehlungsgrad.

Frage 2: Wo existiert bereits ein besonders gut gelungenes Beispiel?

Hier ein Auszug aus einem aktuellen Pressebericht der Stadt Gelnhausen, in der der Verkehrsverein Gelnhausen besonders gut und gelungen einen multimedialen digitalen Stadtrundgang etabliert hat:

Auf eigene Faust durch das historische Gelnhausen

Die beliebten historischedigitaler Stadtrundgang und Audio Guide Gelnhausenn Erlebnisführungen ziehen seit 20 Jahren tausende begeisterte Besucher pro Saison ins alte Gelnhausen. Zwischen Marienkirche und Kaiserpfalz erleben sie bei spannenden Zeitreisen die unterschiedlichsten Abenteuer.

[…]

Wer Gelnhausen im Schnelldurchlauf oder lieber auf eigene Faust erkunden möchte, dem bietet sich seit 2015 dank einer Initiative des heimischen Verkehrsvereins eine topmoderne Variante, um sich über die bewegte Geschichte Gelnhausens zu informieren: ein QR-Code-Rundgang, quasi eine digitale Stadtführung, für die der Gast der Barbarossastadt lediglich ein Smartphone inklusive QR-Reader-App benötigt, die es kostenlos für jedes Handybetriebssystem gibt.

Die QR-Codes finden die Gelnhausen-Besucher an Informationstafeln in der historischen Altstadt. Mit dem Handy abfotografiert ebnen sie online den Weg zu einer für das Smartphone optimierten Internetseite, die nicht nur Informationen zur jeweiligen Sehenswürdigkeit am Standort liefert, sondern auch eine gesprochene Audio-Datei und eine kleine AltstaRundgang mit Tourliniedtkarte enthält. Kompakt, sachlich und in Kurzform erhält der Betrachter so die wichtigsten Informationen zum betreffenden Gebäude oder Straßenzug. Bei der Historischen Stadtrechtsfeier im Juni 2015 mit rund 20000 Besuchern feierte der auf eigene Faust begehbare, informative Rundgang durch das alte Gelnhausen Premiere.

[…]

Der Verkehrsverein arbeitet in diesem Bereich eng mit der Firma Satelles, die das flexibel einsetzbare, browserbasierte Informations- und Navigationssystem anbietet, zusammen. „Wir bieten mit der App ein offenes System, das die Benutzer vernetzt und einfach bedienbar ist“, sagt Satelles-Geschäftsführer Thomas Bürvenich. Und ausbaufähig. Die App richte sich letztlich nach den Bedürfnissen der Personen, die sie nutzten.

Die multimediale Stadtführung ist im Internet unter http://verkehrsverein-gelnhausen.de/ erreichbar.

Quelle: https://www.gelnhausen.de/tourismus/stadtfuehrungen/digitaler-stadtrundgang.htm


Frage 3: Mit welcher Software erhält der Besucher den größten Nutzen vor Ort?

Die Software, die der Verkehrsverein Gelnhausen als digitaler Stadtrundgang einsetzt, basiert auf dem mobilewebguide von satelles. Der besondere Vorteil für Tourismusmarketing und Besucher ist die Integration der wesentlichen Funktionen:

  • Multimedia mit Audios, Videos und Bildern
  • Tourlinien von Marker zu Marker
  • integrierte Navigation
  • detaillierte Statistik über Zugriffe
  • intuitive und einfache Inhaltspflege
  • Mehrsprachigkeit
  • Geräteunabhängigkeit
  • u.v.m.

Schauen Sie sich dazu am Besten gern selbst unseren aktuellen Demonstrator an, um so die Funktionen und Vorteile unseres webbasierten Systems kennenzulernen:

 

satelles mobilewebguide: Tourismusmarketing, digitaler Stadtrundgang als Web App mit Audio Guide

Hier können Sie unseren aktuellen Demonstrator auf verschiedenen Plattformen gleich selbst ausprobieren:

Desktopvariante hier klicken: mobilewebguide/tourismusdemo/Desktop

oder Smartphone Variante:

 

QR-Code Tourismusmarketing, digitaler Stadtführer, digitaler Stadtrundgang

Mehr zu diesem Produkt erfahren Sie auf: https://satelles.de/tourismus-2in1/

Hier ging es um: digitaler Stadtrundgang; Audio Guide, digitale Stadtführung